Devils gewinnen die Belle in extremis

Die Devils haben ihr Ziel erreicht und sich in unglaublicher Art und Weise zum dritten Mal den 1. Liga-Meistertitel sichern können. Nachdem im Spiel 2 der SHC Sion mit einer äusserst abgeklärten und starken Leistung den Devils ein drittes Spiel aufzwang, war heute alles bereit für die Belle.

Die Gäste aus dem Wallis liessen keinen Zweifel aufkommen, dass sie den Titel wollten und sie spielten auch wieder stark auf. Durch unglückliche Gegentore und etwas Pech und Unvermögen in der Offensive befanden sich die Devils nach 25 Minuten mit 4:0 in Rückstand. Die Zuschauer trauten wohl ihren Augen nicht und es hätte wohl sehr hohe Quoten gegeben, für diejenigen, welche immer noch auf die Devils gesetzt hätten.

Doch das Comeback gelang. Mühsam kämpften sich die Teufel an den Gegner heran und nach 40 Minuten war der Vorsprung auf 2 Tore geschrumpft. Noch wichtiger war, dass die Devils den starken Torhüter endlich bezwingen konnten und dadurch Selbstvertrauen gewannen. Auf den zwischenzeitlichen Ausgleich zum 4:4 folgte sogar die erstmalige Führung der Devils, welche jedoch nur kurz Bestand hatte.

Die Verlängerung musste die Entscheidung bringen. Die Devils hatten gegen Ende des Spiels aufgrund von Strafen der Gäste ein deutliches Chancenplus und konnten sogar noch 36 Sekunden mit einem Mann mehr in die Overtime starten. Man merkte, dass die Nerven bei den Gästen aus dem Wallis auch strapaziert waren, was sich in einer erneuten Strafe gegen die Gäste zeigte. Das Powerplay lief gut und nach einem schönen Querpass von André Kamm konnte Roger Felber die Devils ins Glück schiessen. Alle Dämme brachen und die Anspannung fiel von Spielern und Zuschauern ab. Der Kübel würde also in Langenthal bleiben!

Gratulation an den SHC Sion zu einer starken Leistung. Ein sehr starker Gegner, der dem Sieg unglaublich nahe stand und den Zuschauern sehr gute Unterhaltung bot. Wir wünschen dem SHC Sion für die kommende Saison viel Glück!

%%wppa%% %%album=11%%