Devils 1 mit Moral zu einem Punkt und dennoch einen Punkt verloren

Die Devils mussten am vergangenen Sonntag Punkte liegen lassen aufgrund einer schwachen defensiven Leistung mit vielen Fehlern.

Viele Akteure haben das Spiel wohl auf die leichte Schulter genommen, so dass im 1:1 Mann-Spiel zu “weich” gespielt wurde.

Feldüberlegen, jedoch das Backchecking vernachlässigt, konnten die Oberwiler jeden 3. Angriff in ein Tor ummünzen.

 

Mit einem nicht unverdienten 3:7 Rückstand mussten die Devils das letzte Drittel dann in Angriff nehmen.

Die letzten 20 Minuten spielten die Langenthaler aber dann so wie alle Zuschauer es erwartet hatten. Das Powerplay war nun besser und das Momentum bei den Langenthalern. So drehten die Teufel in nur wenigen Minuten und bejubelten in der 57. Minute das Unentschieden.

10 Sekunden vor dem Spielende hatte Sven Stocker sogar die Möglichkeit noch das Siegtor zu erzielen, traf dabei jedoch im Slot abschliessend beide Pfosten.

Die Verlängerung sollte die Entscheidung herbeiführen.

Mit dem ersten Angriff kam bereits auch das Tor. Die Oberwiler profitierten durch einen kapitalen Stellungsfehler vom Captain der Langenthaler und erzielten mit dem ersten Schuss das Siegestor.

 

Fazit: Die Devils hatten mehr Spielanteile, wussten an diesem Tag jedoch einige Powerplays nicht zu nutzen. Die Partie wurde an diesem Tag auf der Torhüterposition entschieden. Während Raphael Born nicht sein bestes Spiel einzog, konnte der stark aufspielende Oberwiler-Goalie den Devils einen wichtigen Punkt für den 1. Tabellenrang abjagen. Die Devils haben nicht lange Zeit die Wunden zu lecken steht doch bereits am kommenden Sonntag in Horgen ein nicht einfaches Spiel auf dem Programm.