Damen

Devils Damen stehen im Finale!

In Langenthal wurde bei prachtvollem Hockeywetter am vergangenen Sonntag die Halbfinals der Damenliga ausgetragen. Die Devils Ladies spielten dabei gegen La Chaux-de-Fonds. Im anderen Halbfinale traf Sierre auf Bettlach.

Gegen La Chaux-de-Fons mussten die Devils Ladies im letzten Qualifikationsspiel noch eine bittere Niederlage in der Verlängerung einstecken. Das Team war deshalb auf Wiedergutmachung eingestellt. weiter

Damen: Viel Aufwand und kein Ertrag! 3:2 Niederlage nach Penalty gegen Chaux Fonds

Für das letzte Qualispiel durften die Devils Ladies bei bestem Hockeywetter im Wallis gegen La Chaux-de-Fonds antreten. Mit einem Sieg konnte der erste Platz in der Tabelle aus eigener Kraft gesichert werden.

Durch diverse Abwesenheiten, sind die Langenthalerinnen mit einem Kader von 10 Spielerinnen angereist. weiter

Damen: Verdienter Sieg vs. Bettlach nach einer bitteren Niederlage gegen Sierre zuvor

Nach der bitteren Niederlage gegen Sierre finden die Devils Ladies auf die Siegesstrasse zurück

Bei der Niederlage gegen Sierre konnten die Devils das Spiel ausgeglichen gestalten und gingen zwei Mal durch Selina Gabi und Andrea Stoffel in Führung. Zwei Drittel lang wurde auf dem Platz konzentriert gearbeitet und man hatte das Spiel im Griff. Leider zeigte der Wechsel der Torhüterin auf Seiten der Langenthalerinnen nicht den gewünschten Effekt. So konnte im letzten Drittel Sierre nach nur wenigen Sekunden den Ausgleichstreffer und in der 34. Minute sogar den Führungstreffer bejubeln. Dem Ausgleich liefen die Devils fortan den Rest des Spiels hinterher und auch ohne Torhüterin konnte das erhoffte Goal nicht mehr erzielt werden. Die erste Saison-Niederlage wurde zur Tatsache. Jedoch kann auf den bisherigen guten Leistungen aufgebaut werden und der Qualisieg ist weiterhin noch aus eigener Kraft erreichbar. weiter

Damen: Pflicht erfüllt mit 7:0 Sieg gegen die Damen aus Bettlach

Trotz einiger Absenzen konnten die Devils Ladys mit einer Torfrau und 10 Feldspielerinnen ins Wallis reisen und gegen die Tabellenletzten aus Bettlach antreten. Schon von Beginn weg war klar, dass es für Torfrau Aline Blaser einen ruhigen Tag geben würde; waren die Bettlacherinnen doch nur mit 7 Spielerinnen angereist. So fand das Spielgeschehen im ersten Drittel hauptsächlich in der gegnerischen Zone statt. Schon zu einem frühen Zeitpunkt erzielte Andrea Stoffel zwei Treffer und nahm so dem Gegner die Hoffnungen auf einen Erfolg gegen den Tabellenleader aus Langenthal. Trotz mehr als 20 Schüssen auf das Gehäuse der Gegnerinnen bleib es nach dem ersten Drittel nur beim 2:0. Die Bettlacherinnen verstanden es sehr gut die Devils Damen auf die Aussenbahnen zu drängen und so in Bandenkämpfe zu verwickeln. Die Abschlüsse von der Seite wurden so auch nicht gefährlich. Trotz einem frühen Tor auch im zweiten Drittel schlichen sich vermehrt Fehler bei den Langenthalerinnen ein und die Bettlacherinnen kamen so zu 3-4 sehr guten Abschlusschancen, welche jedoch die Langenthaler Schlussfrau entschärfen konnte. Im dritten Drittel wurden die Ziele, dass der Platz mehr genutzt werden sollte und Defensive solide gehalten wird - wie im ersten Drittel – umgesetzt. Die Bettlacherinnen wurden vermehrt wieder in die eigene Zone gedrängt und konnten so im letzten Drittel keinen Torschuss  mehr verbuchen. Im Gegenzug trafen die Ladys aus Langenthal noch weitere vier Male in das Tor. Mit dem Sieg über Bettlach erfüllten die Ladys die Pflicht und können nun positiv auf das nächste Heimspiel gegen Sierre in Langenthal blicken. Ein Spiel bei welchem es um die Bestätigung der bisher gezeigten Leistungen geht.

Devils Damen gehen als Leader in die Winterpause

Die Ladys der Devils trafen bei bestem Hockey Wetter auf die Damen der Sierre Lions. Die Vorzeichen waren klar, wollten die Devils den ersten Platz in der Tabelle festigen waren Punkte gefordert. Dies war auch allen Akteurinnen klar und die Vorzeichen standen bereits vor der Partie positiv. Die Langenthalerinnen konnten mit kompletten drei Linien gegen die zwei Linien der Sierre Lions antreten. Zudem fehlten den Walliserinnen zwei der drei Topscorerinnen (Revey, Tscherrig).

Diszipliniert gingen beide Teams in das Spiel und gestalteten das Spiel lange Zeit ausgeglichen. Die Lions machen in der eigenen Zone die Räume eng, so dass es kaum Platz gab für Kombinationen und Abschlüsse. weiter

Damen: Ist aller Anfang schwer?!?

Die Devils Damen starteten unter dem neuen Trainerteam in die neue Saison. Wie bei jedem Wechsel standen diverse Fragezeichen im Raum: Wurde in die richtige Richtung trainiert? Sind die Aufstellungen konkurrenzfähig? Diese Fragen wurden am ersten Spieltag beantwortet.

Mit mehr als 3 Linien reisten die Devils Ladies nach La-Chaux-de-Fonds um dort gegen Bettlach das erste Spiel zu bestreiten. Bettlach, das in die zweite Meisterschaftssaison startete, konnte nur mit zwei Linien antreten. Somit waren die Devils Ladies nominell überlegen und auch auf dem Papier standen die Devils Ladies doch im letzten Jahre im Finale und Bettlach erreichte die Playoff-Quali nicht. weiter

Damen gewinnen Testspiel gegen Bettlach deutlich

Die Devils Damen feiern einen souveränen Sieg gegen die Damen aus Bettlach. Die Langenthalerinnen technisch besser und aufsässiger konnten bereits nach den ersten 15. Minuten mit 4:0 davonziehen. Die Hitze kostete zudem den knapp zwei Linien aus Bettlach zusätzliche Kraft, so dass gerade die wirbligen Stürmerinnen der Devils ihre Tore erzielen konnten. Vor allem das Sturmduo Rätz und Salm wohl noch in der Spätform der WM konnten in der Offensive immer Akzente setzen.

Defensiv solide und in der Offensive aktiv präsentiert sich das Damenteam ansprechend. Abstimmungsprobleme können im kommenden Monat noch ausgemerzt werden. weiter

fotom-jpg

Damen verlieren die Finalissima

In zwei umkämpften Spielen müssen sich die Devils Damen wie bereits im vergangenen Jahr knapp an Sierre geschlagen geben. Die Serie war dieses Jahr nochmals eine engere Angelegenheit und den Zuschauern wurde ansprechendes Frauenhockey geboten.

In der erste Partie konnten die Devils mit einem Kontertor durch Rätz noch in Führung gehen. Zwei Mal ein Zuordungsfehler ermöglichte es den Walliserinnen innert Kürze das Spiel aber zu drehen. Mit dem 3:1 durch einen Weitschuss mussten die Langenthalerinnen zur 2. Halbzeit einer Hypothek nachrennen. Vera Gänsslen ermöglichte es dem Team nochmals an den Sieg zu glauben. Ein schwaches Defensivbully zerstörte drei Minuten vor Spielende jedoch den Glauben an eine Wende. Die Walliserin M. Chavaillaz machte mit einem Bully-Tor den Unterschied zum Spielende.