Verein

Der Beginn

Die Devils 1996 anlässlich eines Fototermins mit der NOZ.

v.l.n.r Stefan Ruch, Philipp Anliker, Marco Bollier, Adrian Wüthrich, Kay Starkermann, Thomas Trüssel, Lukas Diener, Patrick Gerber, Ivo Sonderegger

Der SHC Langenthal Devils feierte im 2015 sein 20-jähriges Bestehen. Schon während der Schulzeit bestand immer ein harter Kern im Team der Langenthaler. Durch Bekanntschaften, sowie diverse persönliche Anfragen, konnten sich die Devils immer weiterentwickeln und somit ein starkes Kollektiv bilden.

Der frühere schmale Kader von 12 Mitgliedern hat sich somit auf heutige stolze 47 Aktiv- und drei Passivmitglieder erweitert So kann man heute sagen, dass sich der harte Kern von damals auf den gesamten Verein von heute ausgedehnt hat. Die Mitglieder der Devils lieben diesen Sport nicht nur wegen der Spiele; das Zusammensein nach den Trainings oder nach den Spielen, ist durch die gute Stimmung und Teamgeist für viele Teufel wichtig geworden. Diese Beziehungen und Gespräche am Stammtisch verstärken ein Team ungemein, dadurch sicherlich auch der Erfolg der Devils in der Vergangenheit.

Schon in der ersten Meisterschaftssaison 1996/97 konnten sich die Devils vom Kanonenfutterteam zu einem respektvollen Gegner entwickeln. Mit mehreren siegreichen Spielen in der Rückrunde, wurde so auch auf der Ebene des Verbandes ein Auge auf die Langenthaler geworfen.

Die folgende Saison 1997/98 wurde eine lehrreiche, in welcher sich der Verein zu einem Spitzenteam der 1. Liga (6.Rang) weiterentwickelte. Durch etwas Pech und Unerfahrenheit verpasste das Team die Playoff-Finals damals äusserst knapp.

Wiederaufstieg und Meistertitel

Die Devils mit dem 1. Mannschaft-Trikot 1996

Mit viel Motivation und einem starken Internationalen- Turnier in Mannheim (D) 5. Rang, waren die Devils bereit für die Saison 1998/99. Sie wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und beendeten diese Meisterschaft mit dem 1. Liga- Meistertitel in Belp.

1999/2000 war die bisher erfolgreichste Meisterschaft des jungen Vereins. Mit dem Einzug direkt in die NLB- Playoffs wurde das Saisonziel des NLB-Ligaerhaltes mehr als nur erfüllt.

Die Meisterschaft 2000/01 war geprägt durch viele Abgänge, dadurch entwickelte diese sich zu einem Gradmesser. Mit dem knappen Ligaerhalt in der NLB wurde die Saisonvorgabe zwar erreicht, aber die Devils wollten mehr! Mit einem freiwilligen Abstieg in die 1. Liga wurde ein Neuanfang gestartet.

Eine Verjüngung sowie ein wahres Spielsystem konnte somit in der Meisterschaftssaison 2001/02 entwickelt werden. Das Saisonziel mit dem vierten Gruppenrang wurde erreicht.

Mit der Neustrukturierung der 1. Liga, in neu nur 12 Teams anstatt den bisherigen 24, konnten die Devils die schweren Playoutspiele der Saison 2002/03 erfolgreich bestehen und den Ligaerhalt sichern.

Fiore übernimmt das Ruder

Die Meisterschaft 2003/04 gestalteten die Devils sehr erfolgreich. Mit dem neuen Trainer Alexander Fiore konnten die Devils bis in den 1. Liga-Final vorstossen. In knappen Spielen mussten sich die Devils gegen Burgdorf im letzten Spiel knapp mit 6:5 geschlagen geben. Auch neben dem Feld wurde erfolgreich für die Zukunft gearbeitet, konnten die Devils neu eine zweite Mannschaft aufstellen.

Die Saisonziele im Jahr 2004/05 wurden von beiden Teams erreicht. Die 1. Mannschaft dominierte über die gesamte Meisterschaft und krönte diese souveräne Saison mit dem 1. Liga-Meistertitel und dem direkten Aufstieg in die NLB. Die Devils II haben sich als Mannschaft in ihren ersten Ernstkämpfen in der 2. Liga etabliert und ein Teamcharakter entwickelt.

Ligaerhalt knapp geschafft! Nach den Playouts gegen Kernenried.

Ligaerhalt geschafft! Nach den Playouts gegen Kernenried.

Die Meisterschaft 2005/06 wurde sportlich eine erfolgreiche. Die 1. Mannschaft konnte mit dem 3. Meisterschaftsrang nach dem Aufstieg von Beginn an mit den NLB-Topteams mithalten. Die Juniorenabteilung wurde nach Wunsch aufgebaut und ein Grundstamm an jungen Spielern konnte motiviert werden das Streethockey zu frönen. Mit dem 4. Schlussrang der Junioren wurden zudem erste Erfolge verzeichnet. Zugleich mit dem Aufbau des Juniorenteams hat ein Damenteam unter der Leitung von Laetitia Cantini und engagierten J+S-Leiter sich den Devils angeschlossen. Die Devils II verpassten die Playoffs nur ganz knapp. Von den drei Devils-Teams gewannen zwei den Fairplaypokal (Devils I und II).

Die Saison 2006/07 prägte sich bei beiden Aktiventeams durchzogen. Die Devils I, ohne mehrere verletzte Routiniers, erreichten nur das Minimalziel und qualifizierten sich knapp für die Playoffs. Bereits im ¼-Finale musste das Team gegen den Leader aus La Chaux Fonds die Saison beenden. Die Devils II erreichten die Playoffs klar nicht und belegten den 6. Tabellenrang. Erfolgreich verlief die erste Saison des Damenteams, welches bereits den Anschluss an das Mittelfeld fand (5. Tabellenrang). Die Junioren A qualifizierten sich für Stärkeklasse II; in den Playoff scheiterte das Team im Halbfinale (4. Rang).

Die Meisterschaft 2007/08 bestand aus diversen Neustrukturierungen vereinsintern wie auf Ebene der SSHA. Die Devils I konnten erfreulich die Qualifikation in der NLB als Tabellenleader beenden. Mit dem Halbfinaleinzug wurde der Erfolg vom Jahre 2005 egalisiert und der 3. Schlussrang in der NLB gesichert werden. Die Devils II konnten am grünen Tisch in die 1.Liga aufsteigen und sicherten sich im letzten Heimspiel gegen Hägendorf den Ligaerhalt in der 1. Liga auch sportlich. Die Junioren erreichen das Halbfinale in der SK II und erzielten ihre beste Platzierung mit dem 3. Schlussrang. Das Damenteam konnte erstmals die grossen Gegner aus dem Wallis bezwingen. Mit einer schwachen 2. Meisterschaftshälfte belegte das Team dennoch den 5. Schlussrang.

Die Saisonziele 2008/09 wurden von den Aktiventeams erfüllt. Die Devils I konnten mit dem Einzug in Cup-Halbfinale überzeugen. Mit dem vierten Tabellenrang in der NLB sowie dem Ligaerhalt der Devils II konnten beide Teams zufrieden sein. Die Junioren A setzten sich in der Stärkeklasse durch und krönten eine perfekte Saison mit keiner Niederlage mit dem Schweizermeistertitel. Das Damenteam konnte die Form über das Trainingsjahr halten und wieder einen Stamm aufbauen.

In der Spielzeit 2009/10 konnten beide Aktiventeams die gesteckten Ziele nicht erreichen. Die Devils I scheiterten bereits im 1/4 Finale und die Devils II konnten die Playoffs nicht erreichen. Die Junioren und Damen konnten dagegen die Erwartungen erfüllen.

Saison 2010/11: Der angestrebte Generationenwechsel wurde in der NLB nicht vollzogen. So mussten die Devils I nach dem Rückzug einiger älterer Spieler den 8. NLB-Platz belegen. Die Devils II hingegen konnten von den Oldies profitieren und sich erstmals für die 1. Liga-Playoffs qualifizieren (3. Rang). Die Juniorenarbeit mit dem SHC Kernenried zusammen fruchtete nicht nach Wunsch und das Team verpasste die Playoffs knapp.Der Meistertitel des Damenteams bildete jedoch ein grandioses Saison-Highlight zum Meisterschaftsende.

Saison 2011/12: unter dem Motto “zurück zu den Wurzeln” konnten die Devils I bis ins 1. Liga-Halbfinale vorstossen. Ein grosser Erfolg für das neu geformte Team. Die Mischung von jungen und älteren Spielern stimmt. Die Devils II haben in der 2. Liga als Plauschteam den Anschluss gefunden. Der Spass steht dabei im Vordergrund. Die Damen mussten sich nach zwei knappen Niederlagen im Finale gegen Sierre mit dem Vicemeistertitel zufrieden geben.

Aktuelle Entwicklung Zukunft Team Oberaargau

Langenthal Devils - kompletter Verein

Die Devils sind zu einem grossen Verein gewachsen und stellen nun drei Teams in verschiedenen Ligen.

Saison 2012/13: Der Anspruch ein NLB-Team zu stellen, konnte mit dem eigenen Nachwuchs immer noch nicht gedeckt werden. Die Devils I spielten sich in der 1/2 Finale vor. Die Devils II spielten sich in das Mittelfeld der 2. Liga. Die Damen wiederholten den Vicemeistertitel vom Vorjahr wiederum.

 

Saison 2013/14: Die Devils I konnten mit dem 1. Ligameistertitel die perfekte Saison vergolden und spielen wieder in der NLB. Auch in die Playoffs konnten sich die Devils II in der 2. Liga bis in das Halbfinale vorspielen. Die Damen platzierten sich wiederum auf den 2. Schlussrang.

 

Saison 2014/15: Die Devils I belegten den guten 5. Tabellenrang in der NLB. Die Devils 2 verpassten knapp den Einzug in die Playoffs. Die Langenthaler Ladies mussten sich im letzten Jahr der Damenliga in zwei sehr knappen Partien den Damen aus Sierre geschlagen geben und belegten den 2. Schlussrang. Mit dem Aufbau der Junioren B gemeinsam mit dem SHC Bettlach arbeiten die Devils weiter an der Zukunft. Der Verein feiert das 20-jährige Bestehen!

Saison 2015/16: Die Devils wollen allgemein in der Kaderbreite wachsen und neue Mitglieder gewinnen. Die Damen werden bei den Devils II integriert und bestreiten die Spiele in der 2. Liga. Die Junioren werden weiterhin gefördert mit dem Ziel ein eigenes Team in der Zukunft zu stellen.